Archivierter Artikel vom 11.04.2013, 15:20 Uhr

Umfrage: Sparbuch bleibt beliebteste Sparform

Bielefeld (dpa/tmn). Aktien, Investmentfonds oder Immobilien werfen mit etwas Glück gute Gewinne ab – doch die Mehrheit der Deutschen bleibt beim Sparen konservativ. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Geldanlage
In Dosen oder unter Kopfkissen verstauen die meisten Deutschen ihre Geld dann doch nicht – die Mehrheit spart jedoch klassisch mit viel Sicherheit und wenig Zins mit dem Sparbuch.
Foto: Hans Wiedl – DPA

Die Anleger in Deutschland bleiben dem Sparbuch treu. Für 55 Prozent ist es weiterhin die beliebteste Anlageform, wie eine repräsentative Befragung von TNS Infratest im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen ergab. Auf dem zweiten Platz kommt demnach Sparen auf einem Girokonto (42 Prozent). Der Bausparvertrag folgt mit 37 Prozent auf Platz drei.

Auf den vierten Platz kommen Renten- und Kapitallebensversicherungen (36 Prozent), gefolgt von kurzfristigen Geldanlagen wie zum Beispiel Tagesgeld (30 Prozent). Ein Viertel der Sparer (25 Prozent) investiert in Immobilien. Auf die Riester-Rente setzen 23 Prozent der Verbraucher. Weniger beliebt sind Investmentfonds (21 Prozent) und Aktien (15 Prozent).

Die repräsentative Infratest-Umfrage wurde im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen durchgeführt. Befragt wurden über 2000 Verbraucher.