40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Umfrage: Ideales Alter zum Kinderkriegen gibt es nicht

dpa/tmn

Möglichst früh, wenn die Frau noch jung ist? Lieber später, wenn man beruflich etabliert ist? Wann ist der richtige Zeitpunkt für Nachwuchs? Den gibt es nicht, finden viele.

Mutter mit Baby
Viele Paare wollen erst Kinder, wenn sie etwas erreicht haben: eine stabile Partnerschaft, eine abgeschlossene Berufsausbildung, ein geregeltes Einkommen.
Foto: Jens Kalaene – DPA

Paare sind unentschlossen, was das ideale Alter für erste Kind anbelangt: Für ein Viertel aller Befragten (25 Prozent) liegt es bei 30 Jahren. Für fast ebenso viele ist 25 Jahre (23 Prozent) beziehungsweise 27 oder 28 Jahre (21 Prozent) das ideale Alter. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage. Das ideale Alter für das erste Kind liegt dabei für Menschen aus Ostdeutschland deutlich niedriger als für die Befragten im Westen. Während im Osten die Mehrheit (57 Prozent) ein Alter bis 25 Jahre vorzieht, schätzt das im Westen nur knapp ein Drittel (32 Prozent) so ein.

Als wichtige Gründe für das angegebene ideale Alter für das erste Kind geben die Befragten das bisher Erreichte an: Dass man ein geregeltes Einkommen und eine Wohnung sowie eine feste Partnerschaft hat, ist für jeden fünften Befragten (20 Prozent) entscheidend. Der Abschluss einer Ausbildung oder eines Studiums ist für 18 Prozent ein wichtiger Grund. Dass man mit dem angegebenen idealen Alter die nötige Lebenserfahrung und Reife besitzt, denken 16 Prozent aller Befragten. Im Auftrag der Zeitschrift «Brigitte Mom» befragte Forsa 500 Personen zwischen 18 und 45 Jahren mit eigenen Kindern im Haushalt.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

18°C - 31°C
Montag

17°C - 27°C
Dienstag

17°C - 28°C
Mittwoch

17°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!