Archivierter Artikel vom 15.05.2012, 09:20 Uhr

Ukrainisches Gericht verhandelt über Fall Timoschenko

Kiew (dpa). Im Fall der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat ein Gericht in Kiew mit der Prüfung des im vergangenen Oktober gefällten Urteils begonnen. Die Oppositionsführerin will unter Berufung auf Verfahrensmängel erreichen, dass die siebenjährige Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs aufgehoben wird. Anhänger Timoschenkos forderten vor dem Gerichtsgebäude die Freiheit für die Politikerin. Beobachter gehen allerdings nicht davon aus, dass das Gericht das Urteil kippt.