Archivierter Artikel vom 21.03.2011, 17:48 Uhr
Paris

UEFA zu EM 2012: «Noch paar Probleme» in Ukraine

Die Europäische Fußball-Union hat Verzögerungen beim Stadionbau in der Ukraine für die EM 2012 eingeräumt. «Polen entwickelt sich gut, in der Ukraine haben wir noch paar Probleme», sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino in Paris nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees.

Neubau
In Kiew wird Mitte März 2011 kräftig am Stadion gearbeitet.
Foto: DPA

Die Stadien in Kiew und Lwiw würden nicht wie eigentlich vorgesehen und gefordert im Juni fertig sein, sondern erst im Oktober. «Ich zähle auf die Versprechungen der Regierung in der Ukraine», sagte Infantino.

UEFA-Präsident Michel Platini, der auf dem Kongress ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl antritt, wurde in französischen Medien mit der Aussage zitiert, die Vergabe der Europameisterschaft im kommenden Jahr an die Ukraine sei möglicherweise ein Fehler gewesen. «Aber was können wir tun?», sagte der 55 Jahre alte Franzose. «Vielleicht war es ein Fehler, aber wir haben ihnen das Recht gegeben.» Vor wenigen Tagen noch hatte er trotz der großen Herausforderung von einer «guten Entscheidung» gesprochen.

Das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2012 findet am 8. Juni in Warschau, das Finale am 1. Juli in Kiew statt. In Polen wird zudem in Posen, Danzig und Breslau, in der Ukraine außer in Kiew und in Lwiw noch in Donezk und Charkow gespielt.