Archivierter Artikel vom 17.04.2014, 12:20 Uhr

Übernachtungsportale im Vergleich – Auswahl oft auch begrenzt

Buxtehude (dpa/tmn) – Sie werden immer beliebter: Online-Portale, auf denen private Unterkünfte vermittelt werden. Die Zeitschrift «Reise & Preise» hat die fünf größten Anbieter verglichen.

Gäste aus England in Berlin
Gäste aus England in Berlin: Private Übernachtungsangebote für Reisende boomen.
Foto: Jens Kalaene – DPA

Die Auswahl an günstigen Privat-Übernachtungsangeboten auf den einschlägigen Portalen im Internet ist oftmals begrenzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Redaktion der Zeitschrift «Reise & Preise» bei einem Vergleich der fünf größten Anbieter. Das Angebot des amerikanischen Dienstes Airbnb sei mit Abstand das unfangreichste. Der Pionier bei der Vermittlung von Privatunterkünften gehe aus dem Vergleich als Sieger hervor, auch dank einer transparenten Preispolitik.

Insbesondere bei den Konkurrenten Wimdu und 9flats bemängelten die Tester die wenigen Offerten für günstige Unterkünfte. Ohnehin sei deren Angebot nicht sonderlich umfangreich. Sie lagen jedoch noch vor dem Portal Housetrip, das hohe Gebühren für kurzfristige Stornierungen erhebe, sowie dem Anbieter Gloveler, der kaum Unterkünfte im Ausland listet.