Port-au-Prince

Überlebender nach zwölf Tagen in Haiti gerettet

Wie durch ein Wunder ist ein Mann in Haiti nach zwölf Tage aus den Trümmern eines Hauses gerettet worden. Der 31-Jährige wurde eher zufällig bei Aufräumarbeiten entdeckt. Der Mann war nicht bei dem ersten schweren Erdstoß der Stärke 7 am 12. Januar verschüttet worden. Er habe ein gebrochenes Bein und leide an Austrocknung, hieß es vom US-Militär. UNICEF plant zusammen mit der Regierung von Haiti eine riesige Impfkampagne. Ziel sei es, 600 000 Kinder im Alter von bis zu fünf Jahren zu immunisieren, hieß es.