Archivierter Artikel vom 14.12.2010, 22:14 Uhr
Rom

Über 100 Verletzte bei Krawallen in Rom

In Rom hat es nach dem Sieg von Ministerpräsident Silvio Berlusconi bei einem Misstrauensvotum schwere Krawalle gegeben. Dabei wurden mehr als 100 Menschen verletzt. Eine Gruppe von Demonstranten und Autonomen lieferte sich Straßenschlachten mit der Polizei. Autos wurden in Brand gesetzt, Schaufenster verwüstet und das Mobiliar zahlreicher Bars zerstört. Berlusconi hatte sich einem von der Opposition beantragten Misstrauensvotum stellen müssen. Er gewann die Abstimmung am Mittag mit nur wenigen Stimmen Vorsprung.