Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 12:20 Uhr

Übelkeit vom Essen kann psychische Gründe haben

Fulda/Hamburg (dpa/tmn) – Nahrungsunverträglichkeiten können auch seelische Gründe haben. Wenn jemand glaube, eine Speise sei nicht bekömmlich, vertrage er sie oft auch nicht, sagt der Ernährungspsychologe Prof. Christoph Klotter von der Hochschule Fulda.

Das könne kulturell, sozial oder aufgrund einer individuellen Erfahrung bedingt sein. Das bedeute allerdings nicht, dass jeder Mensch mit einer Unverträglichkeiten sich diese eingeredet hätte.

Auch Stress führt laut Klotter manchmal zu vorübergehenden Unverträglichkeiten. Es sei eine normale Reaktion des Körpers, die Verdauung unter Belastung zu bremsen, erläutert er in der Zeitschrift «healthy living». Außerdem könne Essen unter psychischem Druck, zum Beispiel bei einer negativen Stimmung bei Tisch, hinterher Beschwerden auslösen – unabhängig von den verzehrten Speisen.