Archivierter Artikel vom 05.02.2020, 09:56 Uhr
San Francisco

Twitter will manipulierte Videos löschen

Twitter will künftig Beiträge, die manipulierte Medien enthalten, unter bestimmten Bedingungen kennzeichnen und in einigen Fällen auch entfernen. Das kündigte Twitter in San Francisco an. Die Ankündigung zielt auf den Trend zu „Deepfake“-Videos ab, die mit Bearbeitungsprogrammen manipuliert wurden und den Betrachter überzeugend täuschen können. Zuletzt hatten vor allem „Deepfake“-Fälle für Schlagzeilen gesorgt, die Politiker betrafen. Das Thema hatte im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen im November an Aufmerksamkeit gewonnen.