40.000
  • Startseite
  • » TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler hat keine Chance bei Regionalliga-Relegation - 0:8
  • Aus unserem Archiv

    TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler hat keine Chance bei Regionalliga-Relegation – 0:8

    Kein Teaser vorhanden

    Chancenlos war der TuS/PSV Bad Neuenahr/Ahrweiler, hier mit Andrea Hofmann, beim 0:8 im Relegationsspiel zur Regionalliga beim TB Wilferdingen.
Foto: Vollrath
    Chancenlos war der TuS/PSV Bad Neuenahr/Ahrweiler, hier mit Andrea Hofmann, beim 0:8 im Relegationsspiel zur Regionalliga beim TB Wilferdingen.
    Foto: Vollrath

    "Da war nichts zu holen", sagte Mannschaftsführerin Claudia Gieler, die die sportliche Dominanz des Oberligazweiten aus Baden-Württemberg anerkannte. Zumal Wilferdingen in absoluter Bestbesetzung angetreten war, also mit den chinesischstämmigen Schwestern Yuan Wan und Qian Wan.

    "Das war sportlich gesehen ein Klassenunterschied, aber auch eine sehr schöne Abschlusstour", kommentierte Gieler die glatte Niederlage recht gelassen: "Jetzt gibt es einen Schluck Sekt, und dann planen wir für die neue Saison in der Oberliga", meinte Gieler direkt nach dem Spiel.

    Letztlich gesehen ist durch die Niederlage aber noch nicht sehr viel passiert, denn die Frauen aus der Kreisstadt stehen nun in Sachen Aufstieg in die Regionalliga lediglich einen Nachrückerplatz schlechter. Was die Kreisstädterinnen aber nicht wirklich bedauern, im Gegenteil: "Es wäre schon ein schlimmer Fall, wenn das Thema Regionalliga noch einmal auftauchen sollte", so Gieler. Das könnte durch den Verzicht einer höher angesiedelten Mannschaft noch der Fall sein.

    Um die Relationen klarzustellen: Die Wilferdingerinnen, die mit dem Sieg wahrscheinlich den Sprung in die Regionalliga geschafft haben, zählen beileibe nicht zu den stärksten Mannschaften in dieser Liga. "Wir wissen jetzt genau, was uns in der Regionalliga drohen würde", so Gieler. Denn in Wölferlingen gelangen ganze zwei Satzgewinne im Einzel durch Andrea Hofmann und im Doppel durch Claudia Gieler und Andrea Hofmann.

    Beendet ist für den TuS/PSV die Saison aber noch nicht: Ab dem kommenden Donnerstag geht es zumindest für die Reserve noch weiter. Denn durch die Pokalsiege der B-Klasse auf Regionsebene und auf Verbandsebene hat die zweite Frauenmannschaft, die in der Bezirksliga den zweiten Platz belegt hatte, die Qualifikation für den Deutschlandpokal geschafft.

    Und der geht ab dem Feiertag Christi Himmelfahrt in Dinkellage bei Oldenburg über die Bühne. Claudia Gieler wird als Betreuerin im Einsatz sein. Für die im Pokal so erfolgreiche Reserve aus der Kreisstadt spielten Susanne Neumann, Andrea Brinkhoff, Verena Buchhold und Patricia Rech. bli

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!