Archivierter Artikel vom 27.08.2011, 23:50 Uhr
Göppingen

Turnunfall: Keine Schäden an Wirbelsäule bei Jentsch

Turnerin Tina Jentsch hat bei ihrem schweren Unfall am Boden bei den deutschen Meisterschaften in Göppingen ersten Untersuchungen zufolge großes Glück gehabt. Im Krankenhaus wurden bei der Leipzigerin am Abend keine Risse oder Brüche an der Wirbelsäule festgestellt. Genauen Aufschluss über ihre Verletzungen soll nun eine MRT-Untersuchung geben. Die 22 Jahre alte Studentin hatte bei ihrem Doppelsalto rückwärts gebückt zu wenig Höhe, war unglücklich auf dem Kopf gelandet und musste in das Krankenhaus gebracht werden.