Archivierter Artikel vom 18.07.2011, 12:14 Uhr

Turnerin Mustafina kann WM-Titel nicht verteidigen

Moskau (dpa). Top-Favoritin Alija Mustafina kann ihren Mehrkampf-Titel bei den Turn-Weltmeisterschaften vom 8.-16. Oktober in Tokio nicht verteidigen.

Lesezeit: 1 Minuten
Verletzt
Alija Mustafina verdrehte sich das linke Knie im Mehrkampffinale bei der Turn-EM in Berlin.
Foto: DPA

«Ihre Chirurgen haben noch kein grünes Licht gegeben, damit sie ins Training zurückkehren kann», sagte Cheftrainer Alexander Alexandrow der russischen Zeitung «Sport-Express».

Die 16-jährige Moskauerin hatte sich im April bei den Europameisterschaften in Berlin beim Sprung-Vorkampf einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und war vier Tage nach EM-Ende in München operiert worden. Sie befindet sich seitdem in der Rehabilitation.

Optimistischer ist Alexandrow, dass seine zweite Favoritin auf dem WM-Thron, Viktoria Komowa, in Tokio dabei sein kann. Die überragende Siegerin der Olympischen Jugendspiele und Junioren-Europameisterin hatte sich im Dezember 2010 den rechten Knöchel verstaucht und sich am 19. Mai einer Arthroskopie unterziehen müssen.

«Die russischen Ärzte hatten unterschiedliche Meinungen: Manche empfahlen eine Operation, die anderen bestanden darauf, dass keine Operation nötig war», erklärte er, warum sich der Verletzungsfall so lange hinzog und berichtete, dass sich Komowa daher Untersuchungen in Deutschland unterzogen habe. Dort hatte die Mediziner entschieden, den Eingriff am Knöchel sofort vorzunehmen.

In Vorbereitung auf ihre erste Saison bei den Seniorinnen hat das Turn-Talent inzwischen inzwischen wieder ein leichtes Training aufgenommen. Alexandrow ist zuversichtlich, dass sie zumindest an einigen Geräten bei der WM dabei sein kann. «Vika kann noch nicht mit voller Kraft auftreten. Sie trainiert nach einem individuellen Plan», meinte Alexandrow.