Archivierter Artikel vom 10.04.2010, 04:58 Uhr
Turin

Turiner Grabtuch erstmals seit zehn Jahren wieder zu sehen

Erstmals seit zehn Jahren ist ab heute das berühmte Turiner Grabtuch wieder im Dom der Stadt zu besichtigen. Das Tuch gilt als eines der kostbarsten Heiligtümer des Christentums. Die Kirche rechnet bei der Ausstellung mit weit mehr als drei Millionen Pilgern. Anfang Mai will sich auch der Papst das Tuch ansehen. Das gelbliche Stück Stoff zeigt den Abdruck eines Mannes mit Folterspuren. Viele Gläubige halten es für das Grabtuch, in dem Jesus von Nazareth nach der Kreuzigung begraben wurde.