Archivierter Artikel vom 11.11.2011, 11:25 Uhr
Khao Lak

Tui setzt im Sommer auf Griechenland und USA

Tui setzt im Sommer 2012 auf das krisengeschüttelte Griechenland. Deutschlands führender Reiseveranstalter wird vor allem auf den Inseln wie Korfu, Rhodos oder Kos 39 weitere Hotels anbieten. Ein weiterer Trend: die USA.

Lesezeit: 1 Minuten
Tui Trends 2012
Griechenland, USA oder die «Bionade des Reisens» – das sind die Tui-Trends für 2012. (Bild: Rainer Jensen/dpa)
Foto: DPA

Korfu, Rhodos oder Kos – Tuis Sommertrend ist das Euro-Krisenland Griechenland. Die Zahl der Flüge zu einigen Zielen soll erhöht werden, sagte Oliver Dörschuck, Bereichsleiter für die Mittel- und Fernstrecke, bei der Vorstellung der Sommerkataloge im thailändischen Khao Lak. Auch die einzigen neuen Reiseziele von Tui liegen in Griechenland: die Inseln Karpathos und Lesbos.

Bei den Fernzielen baut Tui sein USA-Programm stark aus. Das Hotelangebot wird mehr als verdoppelt, von 1070 Häusern sind 650 neu im Katalog. Deutsche Urlauber sollen in jedem der 50 US-Bundesstaaten Hotels buchen können, erklärte Dörschuck. Neu sind außerdem neun weitere Rundreisen durch die USA und Kanada. Insgesamt bringt Tui 32 Kataloge mit rund 7500 Hotels in knapp 100 Ländern in die Reisebüros.

Pauschalreisen zu Fernzielen kosten im Sommer 2012 im Durchschnitt 1 Prozent mehr als in diesem Jahr, Ziele auf der Mittelstrecke 2 Prozent. Besonders stark verteuern sich wegen ungünstiger Wechselkurse Australien (plus 6 Prozent) und Neuseeland (plus 4 Prozent). Auf der Mittelstrecke verzeichnet Tui den größten Preissprung für die Türkei, die um 2,5 Prozent teurer wird. Urlaub auf den Balearen kostet 2 Prozent mehr.

Günstiger werden dagegen Thailand (minus 4 Prozent), Vietnam (minus 3 Prozent) sowie die Dominikanische Republik (minus 2 Prozent). Und in den Krisenländern Ägypten und Tunesien halten die Hoteliers die Preise niedrig: Beide Ziele kosten im Schnitt 1 Prozent weniger als im vergangenen Sommer.

Wie bei der Präsentation im vergangenen Herbst kündigte Tui-Chef Volker Böttcher eine neue Hotelmarke an. «Viverde» solle die «Bionade des Reisens» sein und «naturaktive» Urlauber ansprechen. Der Markteinstieg fällt allerdings vorsichtig aus: Im kommenden Sommer sind nur zwei «Viverde»-Hotels buchbar, eines im türkischen Turunc und eines in Apulien.