Archivierter Artikel vom 18.03.2018, 14:54 Uhr
Istanbul

Türkische Armee erobert syrische Kurden-Stadt Afrin

Knapp zwei Monate nach dem Beginn der Militäroffensive in Nordwestsyrien haben die türkische Armee und verbündete Rebellen die umkämpfte kurdische Stadt Afrin eingenommen. Das Stadtzentrum sei „vollkommen“ von türkischen Einheiten eingenommen, sagte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Die türkische Fahne und die der verbündeten Freien Syrischen Armee wehten nun in Afrin. Die Türkei hatte den Militäreinsatz gegen die Kurdenmiliz YPG am 20. Januar begonnen. Sie sieht die YPG als Terrororganisation und begründet den Einsatz mit Selbstverteidigung.