Archivierter Artikel vom 17.04.2020, 07:27 Uhr
Washington

Coronavirus-Pandemie

Trump kündigt in USA Geisterspiele als ersten Schritt an

Die meisten amerikanischen Sport-Ligen werden nach Angaben von US-Präsident Donald Trump ihre Spielzeiten ohne Zuschauer wieder aufnehmen.

US-Präsident
Kündigt als ersten Schritt Geisterspiele im US-Sport an: Präsident Donald Trump posiert mit einem Trikot der Boston Red Sox.
Foto: Douglas Christian/ZUMA Wire/dpa

„Vielen von ihnen werden ohne Fans starten. Gemacht fürs Fernsehen, die guten alten Zeiten“, sagte Trump im Weißen Haus, als er einen Drei-Phasen-Plan erläuterte, mit dem er sein Land von den Einschränkungen in der Corona-Krise wieder befreien will. Trump bezog sich dabei auf Telefonate mit den Chefs der Ligen. Von dort gab es bislang noch keine offiziellen Angaben, ob, wann und wie es nach der Unterbrechung weitergehen soll.

Als zweiten Schritt könnten Fans dann wieder zuschauen, vielleicht „mit zwei leeren Sitzen zwischen sich“, sagt Trump. „Letzten Endes wollen wir dann volle Arenen haben. Wenn das Virus weg ist, werden wir wieder volle Arenen haben und Sport wieder genießen, wie es sein soll.“

Aussage Trump zu Sport

Neue Richtlinien