Trotz Atomausstiegs: Mehr Mittel für Atomforschung

Osnabrück (dpa). Trotz des geplanten Ausstiegs aus der Atomenergie will die Bundesregierung die Mittel für Atomforschung im kommenden Jahr erhöhen. Forschungsministerin Annette Schavan sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung», Einrichtungen wie die Helmholtz-Gesellschaft würden pro Jahr mit 32 Millionen Euro gefördert. Diese Summe steige im kommenden Jahr auf 35 Millionen Euro. Atomforschung bleibe wichtig, sagte Schavan. Auch in Zukunft brauche Deutschland Kompetenz, um international mitsprechrechen zu können.