Archivierter Artikel vom 18.03.2011, 00:04 Uhr

Trio aus Portugal in der nächsten Runde

Berlin (dpa). Die Titelfavoriten Manchester City, FC Liverpool und Zenit St. Petersburg sind in der Europa League überraschend gescheitert. Dagegen sind gleich drei portugiesische Fußball-Mannschaften bei der Auslosung für das Viertel- und Halbfinale noch dabei.

Lesezeit: 1 Minuten
FC Liverpool – Sporting Braga
Lima (m) von Braga wird durch Liverpools Carragher (r) und Lucas bedrängt.
Foto: DPA

Den einzigen Sieg des Trios feierte am Donnerstagabend der FC Porto mit 2:1 gegen ZSKA Moskau (Hinspiel 1:0). Benfica Lissabon reichte nach dem Hinspielsieg ebenso ein Remis (1:1) gegen Paris St. Germain wie Sporting Braga das 0:0 beim Favoriten Liverpool. Die Portugiesen hatten ihr Heimspiel mit 1:0 gewonnen.

FC Porto – ZSKA Moskau
«The Incredible Hulk» vom FC Porto hat das 1:0 gegen Moskau erzielt.
Foto: DPA

Der ambitionierte Premier-League-Verein ManCity um den früheren Wolfsburger Profi Edin Dzeko gewann am Donnerstag zwar 1:0 gegen Dynamo Kiew, schied nach der 0:2-Hinspielniederlage vor einer Woche aber aus dem Wettbewerb aus.

Spartak Moskau – Ajax Amsterdam
Welliton (l) von Spartak schießt an Toby Alderweireld vorbei auf das Tor von Ajax Amsterdam.
Foto: DPA

Dem russischen Meister und UEFA-Cup-Sieger von 2008 aus St. Petersburg reichte ein 2:0-Erfolg gegen Twente Enschede nicht, da der niederländische Champion das Hinspiel 3:0 gewonnen hatte.

Paris Saint Germain – Benfica Lissabon
Javi Garcia (l) und Luisao (r) von Benfica jubeln über den Einzug ins Viertelfinale.
Foto: DPA

Neben Kiew und Enschede zog auch Spartak Moskau durch ein 3:0 gegen Ajax Amsterdam (Hinspiel 1:0) in die Runde der besten acht Teams ein. Die nächsten Runden werden am 18. März in der UEFA-Zentrale in Nyon ausgelost.