Archivierter Artikel vom 29.07.2010, 06:22 Uhr
Peking

Trinkwasserzufuhr für Millionen in China unterbrochen

In China ist die Trinkwasserversorgung für über 4 Millionen Einwohner unterbrochen. Betroffen ist die Stadt Jilin im Nordosten des Landes. Grund ist die Verseuchung des Songhua-Flusses mit großen Mengen Chemikalien. Die etwa fünf Tonnen einer nicht näher bezeichneten Substanz stammen aus einer Chemiefabrik und waren gestern durch eine Flut in den Fluss gespült worden. Noch ist unklar, wann die Einwohner wieder mit Wasser versorgt werden können.