Archivierter Artikel vom 06.11.2011, 10:15 Uhr

Triathlet Raelert verpasst dritten WM-Titel

Henderson (dpa). Triathlet Michael Raelert aus Rostock hat seinen dritten WM-Titel verpasst. Der 70.3-Champion der beiden vergangenen Jahre musste sich bei der WM auf der Langdistanz in Henderson/USA mit dem sechsten Rang begnügen.

Triathlon
Triathlet Michael Raelert beim Wechsel vom Rad zum Laufen.
Foto: Fredrik von Erichsen – DPA

Im Ziel hatte der 31 Jahre alte Hansestädter 11:26 Minuten Rückstand auf Sieger Jordan Rapp (USA/5:00:15 Stunden). Platz zwei ging an den Australier Joe Gambles (5:02:57) vor Titelverteidiger Sylvain Sudrie (Frankreich/5:03:23).

Der eigentlich über die Distanzen 4 Kilometer Schwimmen, 120 Kilometer Radfahren und 30 Kilometer Laufen geplante Wettbewerb wurde wegen widriger Temperaturen und durch vorhergehende Überschwemmungen verunreinigtes Wasser nur als «Bike and Run» ausgetragen. Bei gefühlten 2 Grad Celsius wurde die Tour durch die Berge der Wüste Nevadas zu einer Tortur. «Das war für mich der schwerste jeweils bewältigte Kurs», sagte Raelert.

Mit rund drei Minuten Rückstand auf Rapp hielt Michael Raelert die Differenz nach vorn noch in Grenzen. Auf den letzten zweieinhalb Laufrunden musste er den Anstrengungen der zuvor absolvierten 70.3 über je 113 Kilometer von Austin und Miami Tribut zollen. «Ich wusste nichts mehr. Auch nichts vom Überschreiten der Ziellinie», berichtete Raelert total entkräftet.