Archivierter Artikel vom 23.08.2010, 14:54 Uhr

Transport auf Rückweg von Kanu-WM verunglückt

Wismar (dpa). Auf dem Heimweg von der Kanu-Weltmeisterschaft in Polen ist der Bootstransport der schwedischen Nationalmannschaft in einen Verkehrsunfall verwickelt worden.

Zwei Menschen wurden schwer verletzt, als am Morgen des 23. August auf der Autobahn 20 nahe Wismar ein Fahrzeug auf den Anhänger mit den Booten auffuhr. Sportler saßen Polizeiangaben zufolge nicht in dem Unfallauto. Rund 30 Boote wurden beschädigt.

Das Auto der Schweden war durch den Aufprall ins Schleudern geraten, teilte die Schweriner Polizei mit. Der Hänger riss ab und die Kajaks machten sich selbstständig. Die Unfallursache ist noch unklar.