40.000

Tränen statt Mutterglück: Depression nach der Geburt

Berlin/Heidelberg (dpa/tmn) – Heulen, wenn das Baby geboren ist – das passt nicht ins Bild der glücklichen Familie. Auf entsprechend wenig Verständnis stoßen Mütter, denen nach der Geburt nicht zum Lachen, sondern zum Weinen zumute ist.

Postnatale depressive Verstimmungen erwischen bis zu 15 Prozent aller Frauen. Die Betroffenen müssen sich häufig anhören: «Schlaf dich mal aus.» Besser ist aber, wenn sie zum Arzt gehen. Denn ...

Lesezeit für diesen Artikel (634 Wörter): 2 Minuten, 45 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

-3°C - 5°C
Samstag

-4°C - 2°C
Sonntag

-3°C - 1°C
Montag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Freitag

-3°C - 3°C
Samstag

-4°C - 2°C
Sonntag

-4°C - 2°C
Montag

-3°C - 1°C
Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!