Toter Robert Dietrich nach Absturz identifiziert

Moskau (dpa). Traurige Gewissheit: Die sterblichen Überreste des deutschen Eishockey-Nationalspielers Robert Dietrich sind eine Woche nach dem Flugzeugabsturz in Russland identifiziert worden. Die Behörden würden nun die Überführung der Leiche organisieren, teilten die Ermittler in Moskau nach Angaben der Agentur Interfax mit. Bei dem Absturz am 7. September waren 37 Spieler des Erstligisten Lokomotive Jaroslawl und 7 Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Ein Bordingenieur überlebte schwer verletzt. Unglücksursache könnte eine falsch eingestellte Bremse gewesen sein.