Archivierter Artikel vom 30.08.2011, 12:16 Uhr

Toter bei Schießerei vor Kopenhagener Moschee

Kopenhagen (dpa). Bei einem Streit unter Wartenden vor einer Moschee in Kopenhagen ist ein junger Mann erschossen worden. Wie die Nachrichtenagentur Ritzau unter Berufung auf die Polizei berichtet, flüchtete der Täter in einem Auto. Er habe das bereits schwer verletzt am Boden liegende Opfer zuvor «im Stil einer Hinrichtung» weiter beschossen, hieß es nach Angaben von Augenzeugen. In der vor allem von Gläubigen mit pakistanischem Hintergrund besuchten Moschee im Stadtteil Vesterbro sollte das Ende der Fastenzeit Ramadan gefeiert werden.