Tote bei Explosion in Minsker U-Bahn

Minsk (dpa). Bei einer schweren Explosion in der Metro der weißrussischen Hauptstadt Minsk hat es Tote und viele Verletzte gegeben. Mehr als 30 Opfer seien mit Verbrennungen und offenen Wunden auf Tragen von der betroffenen Haltestelle weggebracht worden. Das meldete die unabhängige Agentur Belapan. Mindestens zwei Menschen seien getötet worden. Die Explosion ereignete sich mitten im Berufsverkehr. Mehrere Krankenwagen und Löschfahrzeuge rasten zum Unglücksort im Stadtzentrum. Schwarzer Rauch stieg aus dem U-Bahn-Schacht nahe der Residenz von Präsident Alexander Lukaschenko auf.