40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Tollwut-Panik in Moskau

dpa

Tollwut-Panik in Moskau: 41 Menschen sind in der russischen Hauptstadt von einem tollwütigen Hund attackiert worden. Sie werden jetzt gegen die tödliche Krankheit geimpft. Bisher soll sie bei niemandem ausgebrochen sein. In Teilen Moskaus wurde wegen der Tollwut-Gefahr damit begonnen, verwilderte Hunde einzufangen. Die Tierschutzorganisation WWF warnte vor einer Massentötung der Tiere. Auf Moskaus Straßen leben zehntausende verwilderte Hunde, darunter zahlreiche Kampfhunde.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!