Toilette sollte bei Blasenschwäche gut erreichbar sein

Bonn (dpa/tmn) – Um den Alltag mit Blasenschwäche zu erleichtern, sollte der Weg zur Toilette frei von Stolperfallen sein. Auch eine offene Badtür oder ein Nachtlicht im Flur können helfen, wenn es schnell gehen muss. Das rät die Deutsche Seniorenliga in Bonn.

Die Kleidung sollte ebenfalls leicht zu öffnen sein, etwa durch einen Gummizug oder Druckknöpfe. Um Blasenschwäche vorzubeugen, können ein paar Übungen helfen. Das Fassungsvermögen der Blase kann zum Beispiel erhöht werden, indem der Abstand zwischen den Toilettengängen nach und nach verlängert wird. Unterstützend wirken Medikamente, die die angespannte Blasenmuskulatur lockern. Außerdem sollten Ältere ihre Beckenbodenmuskulatur mit Hilfe spezieller Übungen kräftigen.