Archivierter Artikel vom 07.12.2009, 05:00 Uhr
Berlin

Töpfer fordert Klimaschutzschritte der EU

Der Umweltexperte Klaus Töpfer hat vor dem Weltklimagipfel Forderungen an die EU nach einer bedingungslosen Festschreibung der CO2-Reduktion um 30 Prozent unterstützt. Brüssel müsse einen Schritt weiter gehen, schreibt der ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in der «Frankfurter Rundschau». Bisher wolle Brüssel nur dann von 20 auf 30 Prozent erhöhen, wenn andere Industrieländer mitziehen. Töpfer forderte die Bundesregierung zu mehr Einsatz für den Klimaschutz auf.