Archivierter Artikel vom 21.11.2016, 17:07 Uhr

Tödlicher Leichtsinn – Unfallstatistik

Obwohl die Anschnallquoten im Pkw meist weit über 90 Prozent liegen, sind viele Unfallopfer im Auto nicht angeschnallt.

. Im ersten Halbjahr 2015 sind 1.593 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen, das sind 22 Personen oder 1,4 Prozen
. Im ersten Halbjahr 2015 sind 1.593 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen, das sind 22 Personen oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum

Jeder Fünfte (21,2 Prozent) der bei Unfällen 2015 getöteten Pkw-Insassen war nicht angeschnallt. Das hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) in einer Umfrage unter zehn Bundesländern herausgefunden. In den übrigen sechs Ländern liegen keine Daten vor. Bei Nutzfahrzeugen lag die Quote der Nichtangeschnallten unter den Todesopfern bei 14,5 Prozent. Der DVR erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass der Gurt auch in Zeiten von Airbags und Assistenzsystemen Lebensretter Nummer Eins ist.

Sicherheitsexperten weisen regelmäßig darauf hin, dass moderne Airbagsysteme nur dann perfekt wirken, wenn der zu schützende Mensch in einer stabilen, vom Gurt gehaltenen Position ist.

Dirk Schwarz/SP-X