Tödliche Schüsse auf Tochter bei Versöhnungsversuch

Stolzenau (dpa). Nach den tödlichen Schüssen auf seine 13-jährige Tochter im niedersächsischen Stolzenau ist der Vater noch immer auf der Flucht. Trotz Fahndung fehlt von dem Mann jede Spur. Hintergrund des Verbrechens soll ein Streit in der Familie jesidischen Glaubens sein, die aus dem Irak stammt. Die 13-Jährige war bei ihren Eltern ausgezogen und lebte in einem Heim. Am Montag sollte es ein Versöhnungsgespräch geben. Dabei machte die 13-Jährige klar, dass sie nicht zur Familie zurückkehren wolle. Der Vater feuerte daraufhin vor den Augen der Mutter und anderer Zeugen auf seine Tochter.