Archivierter Artikel vom 08.08.2010, 16:18 Uhr
Zermatt

Todessturz am Matterhorn – Mann fällt 700 Meter

Schon wieder hat es einen schweren Bergsteigerunfall gegeben: Am Matterhorn in den Schweizer Alpen ist ein Alpinist mehr als einen halben Kilometer tief in den Tod gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann beim Abstieg für einen kurzen Moment nicht mit seinem Karabinerhaken gesichert. Er verlor den Halt und fiel von der Ostflanke des Matterhorns. Helfer bargen seine Leiche 700 Meter unterhalb der Absturzstelle.