40.000
Aus unserem Archiv
Kaiserslautern

Todesschütze aus der Pfalz litt unter Verfolgungswahn

dpa

Als Waffennarr mit Verfolgungswahn hat sich der Todesschütze aus der Arztpraxis in der Pfalz entpuppt. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Helmut Bleh in Kaiserslautern sagte, litt der 78-jährige Rentner wohl unter einer wahnhaften Persönlichkeitsstörung. Der Mann hatte gestern in Weilerbach zwei Ärzte erschossen und sich dann das Leben genommen. In seinem Haus hortete er den Angaben zufolge Waffen und sicherte das Gebäude mit einer Stromfalle. Warum er ausgerechnet die Ärzte tötete, ist unklar.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!