Archivierter Artikel vom 05.03.2011, 19:30 Uhr

Tischtennis-DM: Süß im Soll – Aus für Silbereisen

Bamberg (dpa). Tischtennis-Nationalspieler Christian Süß aus Düsseldorf liegt bei den deutschen Meisterschaften voll im Soll. Der Titelverteidiger, der nach der Absage seines Clubkollegen Timo Boll die Setzliste anführt, qualifizierte sich in Bamberg mit drei Siegen für das Halbfinale.

Dort trifft der Europameister im Team und Doppel am Sonntag auf Bastian Steger (Saarbrücken) Den zweiten Finalisten ermitteln Russland-Legionär Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) und der Düsseldorfer EM-Zweite Patrick Baum.

Während die Herren-Konkurrenz weitgehend nach Plan verlief, erlebte Titelverteidigerin Kristin Silbereisen (Kroppach) bei den Damen eine unliebsame Überraschung. Sie scheiterte vor 2500 Fans bereits im Viertelfinale sang- und klanglos mit 0:4 Sätzen gegen Han Ying vom niedersächsischen Bundesligisten MTV Tostedt. Die gebürtige Chinesin hatte erst vor wenigen Wochen einen deutschen Pass erhalten und durfte erstmals an den nationalen Titelkämpfen teilnehmen.

Gleich drei Spielerinnen, die im Reich der Mitte geboren wurden, qualifizierten sich für die Vorschlussrunde. Ex-Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) muss als letzte Hürde vor ihrer ersten Finalteilnahme Irene Ivancan (Tostedt) aus dem Weg räumen. In den ersten drei Partien blieb Wu ohne Satzverlust. Im zweiten Halbfinale stehen sich Han Ying und Nationalspielerin Zhenqi Barthel (Bingen) gegenüber. Barthel beendete mit einem glatten 4:0 den Siegeszug der bayerischen Hoffnungsträgerin Sabine Winter (Schwabhausen).