Archivierter Artikel vom 20.05.2013, 16:50 Uhr
Paris

Tischtennis: Zhang Jike erneut Weltmeister

Titelverteidiger Zhang Jike aus China hat sich zum zweiten Mal zum Tischtennis-Weltmeister gekrönt. Der Olympiasieger von London wiederholte zum Abschluss des WM-Turniers in Paris seinen Erfolg von 2011 in der Königsdisziplin.

Lesezeit: 1 Minuten
Zhang Jike
Olympiasieger Zhang Jike gewann das WM-Finale gegen Wang Hao mit 4:2.
Foto: Etienne Laurent – DPA

In der Neuauflage des Finales von Rotterdam bezwang Zhang Jike seinen Landsmann Wang Hao mit 4:2-Sätzen. Die Bronzemedaillen holten sich die an Nummer eins und zwei gesetzten Chinesen Xu Xin und Ma Long.

Der 25 Jahre Zhang Jike, der vor zwei Jahren im WM-Halbfinale Europameister Timo Boll gestoppt hatte, gewann bereits das 17. WM-Gold für China im Herren-Einzel. Boll und sein Düsseldorfer Clubkollege Patrick Baum hatten als beste Europäer im Viertelfinale am Sonntag eine Medaille verpasst. Der Weltranglisten-Fünfte Boll verlor eine dramatische Partie mit 2:4 gegen Ma Long, der zweifache EM-Zweite Baum unterlag mit 1:4 gegen den alten und neuen Champion Zhang Jike.

Mit 14 Medaillen, darunter zweimal Gold für Olympiasiegerin Li Li Xiaoxia im Damen-Einzel und Doppel an der Seite ihrer Partnerin Guo Yue, dominierte China das WM-Turnier. Auch die restlichen sechs Medaillen erhielten Asiaten, Europa ging leer aus.

Erstmals seit 1993 sicherte sich China allerdings nur drei der fünf Titel. Im Mixed siegten die Nordkoreaner Kim Hyok Bong/Kim Jong, und im Herren-Doppel gewannen der Bremer Bundesligaprofi Chuang Chih-Yuan und sein Partner Chen Chien-An das erste WM-Gold in 87 Jahren für Taiwan.

WM-Homepage

Homepage Weltverband ITTF