Archivierter Artikel vom 29.06.2010, 07:06 Uhr

Tintenfische gefährden Gleichgewicht in der Nordsee

Kiel (dpa). Tintenfische könnten nach Einschätzung von Experten das ökologische Gleichgewicht in der Nordsee bedrohen. Offenbar steige die Population der Tintenfische, sagte der Meeresbiologe Daniel Oesterwind von der Kieler Christian-Albrechts-Universität der Nachrichtenagentur dpa. Im schlimmsten Fall werde es dadurch erhebliche Gewinneinbußen für die Fischerei geben. Eine Ursache sieht der Forscher in der Überfischung der Meere. Denn die Fischerei fange vor allem die natürlichen Feinde der Tintenfische.