40.000
  • Startseite
  • » Timoschenko will in Berliner Charité verlegt werden
  • Aus unserem Archiv
    Kiew

    Timoschenko will in Berliner Charité verlegt werden

    Nach der Untersuchung durch Ärzte der Berliner Charité fordert die in Haft erkrankte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko eine Behandlung in der deutschen Hauptstadt. Eine Behandlung im Straflager lehne die Oppositionsführerin ab, teilte der Staatliche Gefängnisdienst der Ex-Sowjetrepublik mit. Dass die Regierung einer Inhaftierten die Ausreise ins Ausland erlaubt, halten Experten jedoch für unwahrscheinlich. Die in einem umstrittenen Prozess wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Straflager verurteilte Timoschenko habe Blutdruck- und Temperaturmessungen durch ukrainische Ärzte verweigert, hieß es in einer Mitteilung.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    4°C - 10°C
    Freitag

    1°C - 6°C
    Samstag

    0°C - 4°C
    Sonntag

    3°C - 5°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!