Essen

ThyssenKrupp will Belegschaft um 20 000 reduzieren

Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp will seine Belegschaft um rund 20 000 Beschäftigte reduzieren. Die Verringerung auf rund 167 000 Mitarbeiter bis Ende September 2010 solle durch Personalabbau sowie durch Verkäufe von Tochtergesellschaften erreicht werden. Das kündigte Konzernchef Ekkehard Schulz bei der Bilanz-Pressekonferenz in Essen an. Für die Aktionäre hatte der Manager gute Nachrichten: Trotz eines Milliardenverlusts soll eine Dividende von 30 Cent je Aktie fließen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net