Archivierter Artikel vom 14.01.2010, 11:40 Uhr
Bonn

THW schickt Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser

Sauberes Trinkwasser für die Bevölkerung von Haiti. Nach dem Erdbeben bringt das Technische Hilfswerk zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen in die Hauptstadt. Jede der Anlagen kann pro Stunde 6000 Liter Trinkwasser aufbereiten und damit bis zu 30 000 Menschen versorgen, sagte ein THW-Sprecher. Die Zeit sitzt den Helfern im Nacken: Als Faustregel für Überlebenschancen von Verschütteten würden 72 Stunden Zeit bleiben. Tausende Menschen werden noch unter den Trümmern in Haiti vermutet.