Archivierter Artikel vom 12.04.2010, 15:52 Uhr
Bangkok

Thailands Regierungschef in Bedrängnis

Nach den gewalttätigen Protesten mit 21 Toten in Bangkok wird für Thailands Regierungschef Abhisit Vejjajiva die Luft immer dünner. Heute ging zunächst der Armeechef auf Distanz, der bislang loyal zu ihm gestanden hatte. Er sprach sich für die von Abhisit abgelehnte Auflösung des Parlaments aus, falls kein Ausweg aus der Krise gefunden werde. Das fordern auch die als Rothemden bekannten Regierungsgegner. Heute zogen sie mit den Särgen von zwei Mitstreitern durch die Straßen und beschimpften Abhisit als Tyrannen.