Archivierter Artikel vom 03.05.2010, 18:00 Uhr
Bangkok

Thailands Premier legt Wahltermin im November fest

Nach wochenlangen Protesten hat Thailands Premier Abhisit Vejjajiva den Oppositionsforderungen teilweise nachgegeben. Er zog die Parlamentswahlen um über ein Jahr vor. Jetzt solle Mitte November gewählt werden, berichtete das staatlich kontrollierte Fernsehen. Eine Reaktion der Demonstranten steht noch aus: Sie verlangen eigentlich die Auflösung des Parlaments und Wahlen innerhalb von drei Monaten. Die wegen ihrer Kleidung als Rothemden bekannten Regierungsgegner protestieren seit knapp sieben Wochen.