Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 01:06 Uhr

Testfahrten an Unglücksstelle auf dem Rhein

St. Goarshausen (dpa) – Nach der Havarie an der Loreley sollen heute erstmals probeweise Schiffe rheinabwärts den Unglücksort passieren. Die Explosionsgefahr in den Tanks des gekenterten Schiffs sei gebannt, teilte die Einsatzleitung mit. Rund 450 Schiffe warten seit zweieinhalb Wochen darauf, weiterfahren zu können. Warum der Tanker mit Schwefelsäure an Bord gekentert war, ist noch unklar. Experten sind an der Unglücksstelle bei St. Goarshausen dabei, die Tanks leerzupumpen und das Schiff zu bergen.