Archivierter Artikel vom 03.11.2011, 09:10 Uhr

Terroristen töten 14 Menschen im Irak

Bagdad (dpa). Terroristen haben im Irak Anschläge auf ein Teehaus und den Sitz einer Bürgerwehr-Einheit verübt. Nach Angaben der Sicherheitskräfte starben insgesamt 15 Menschen. In der südlichen Hafenstadt Basra detonierten gestern Abend vor einer Teestube drei Bomben, die an Motorrädern befestigt waren. Elf Zivilisten starben. 67 Menschen wurden verletzt. In der Stadt Bakuba nördlich von Bagdad sprengte sich ein Selbstmordattentäter mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft. Er riss drei Angehörige einer Bürgerwehr in den Tod.