Archivierter Artikel vom 03.05.2010, 11:12 Uhr
Köln

Telekom-Chef: Griechenland bleibt attraktiv

Trotz der Finanzkrise in Griechenland sieht Telekom- Chef René Obermann in der Region langfristig einen attraktiven Markt. Die aktuelle Situation schlage bislang nicht fühlbar auf die geschäftliche Entwicklung des Unternehmens durch. Das sagte der Telekom-Chef auf der Hauptversammlung des Bonner Dax-Konzerns laut Redetext. Die Deutsche Telekom ist inzwischen mit rund 30 Prozent am griechischen Telekom-Konzern Hellenic Telecom beteiligt. Der griechische Staat hält noch 20 Prozent. Bis 2011 kann die griechische Regierung der Telekom weitere zehn Prozent der OTE-Anteile anbieten.