Europäische LoL-Liga

Teams für Playoffs der europäischen LoL-Liga LEC stehen fest

In der achten Woche der europäischen LoL-Profiliga LEC verbleiben Misfits und Rogue gemeinsam auf dem fünften Platz und sitzen damit auf den letzten begehrten Plätzen für den Einzug in die Playoffs. Der Kampf um die Spitze geht dagegen weiter.

Lesezeit: 1 Minuten
LEC
Insgesamt gehen drei Teams in das Rennen um die letzten Playoff-Plätze der LEC.
Foto: Riot Games/dpa

Berlin (dpa). Bereits nach der vorletzten Woche der LEC stehen die Beteiligten der Playoffs fest. Hinter der Spitzengruppe konnten sich Misfits Gaming und Rogue mit einem geteilten fünften Platz für die Nachsaison der europäischen League-of-Legends-Liga qualifizieren.

G2 Esports konnte in der achten Woche der Frühlingssaison seine Tabellenführung weiterhin sichern. Das Top-Team der Liga siegte zunächst gegen Rogue und machte dann in rasanten 22 Minuten die Playoff-Pläne von Excel zunichte.

Zwar konnten auch Misfits und Rogue kein Spiel an diesem Wochenende gewinnen. Wegen der Tiebreaker-Regelung und des direkten Vergleichs hat Excel aber keine Chance mehr auf einen Playoff-Platz.

Schalke 04 geht das erste Mal in diesem Split mit einem 2:0 aus dem Wochenende. Sie sichern sich damit zwar keinen Platz mehr in den Playoffs, dafür aber den insgesamt achten Platz in der Tabelle. Im Tabellenkeller folgen SK Gaming und Team Vitality.

Wegen des Coronavirus spielten die Profis diese Woche nicht im Studio vor Publikum, sondern von ihren Trainingsstätten aus. Fnatics Toplaner Gabriël „Bwipo“ Rau machte das allerdings wenig aus: „Auf der Bühne hat man immer mehr Druck. Wenn du einen Fehler machst, fühlt es sich schlechter an und wenn du etwas gut machst, fühlt es sich besser an. Vom Büro aus zu spielen hat diese Wirkung nicht“, sagte er im Interview nach dem Sieg gegen Excel. Auch die nächste und letzte Spielwoche des Spring Splits wird nur online ausgetragen.