Archivierter Artikel vom 21.06.2011, 14:00 Uhr
Berlin

Tausende Patienten werden Opfer von Ärztefehlern

Tausende Patienten werden in Deutschland Opfer von Ärztefehlern. Allein die Gutachterstellen der Ärzteschaft stellten im vergangenen Jahr bei rund 2200 Patienten falsche Behandlungen oder verkehrte Diagnosen fest. 87 Patienten starben daran. Das geht aus der jüngsten Statistik der ärztlichen Gutachterstellen und Schlichtungskommissionen hervor. Doch ist das Problem weit größer. Insgesamt beanstanden Patienten nach Schätzungen jährlich in rund 40 000 Fällen ihre Behandlung. In jedem vierten Fall bekamen sie Recht.