40.000
Aus unserem Archiv
Chemnitz

Tausende Chemnitzer protestieren gegen Neonazi-Aufmarsch

dpa

Mehrere Tausend Menschen haben in Chemnitz ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Mit einer Reihe von Protestaktionen wandten sie sich gegen einen Aufmarsch von etwa 350 Neonazis. Die Polizei war nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot von 2000 Beamten im Einsatz. Der 5. März wird von der Stadt Chemnitz seit zehn Jahren als «Friedenstag» begangen – in Erinnerung an den Luftangriff der Alliierten in der Nacht zum 6. März 1945, bei dem mehr als 2000 Menschen ums Leben kamen. Rechtsextreme hatten immer wieder versucht, den Jahrestag für ihre Zwecke zu vereinnahmen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!