Archivierter Artikel vom 07.12.2009, 15:15 Uhr
Kopenhagen

Taten statt Worte: Auftakt des Weltklimagipfels

Mit einem eindringlichen Appell hat in Kopenhagen der Weltklimagipfel begonnen. Die Zeit für formale Erklärungen sei vorbei, sagte UN-Klimachef Yvo de Boer in seiner Eröffnungsrede. Nun sei die Zeit gekommen, einander die Hand zu reichen. Regierungsvertreter aus 192 Staaten wollen in den kommenden zwei Wochen eine weitreichende Vereinbarung erreichen, um eine drohende Klimakatastrophe zu verhindern. Für die Endphase der Verhandlungen werden 110 Staats- und Regierungschefs erwartet.