Potsdam

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst gehen weiter

Ohne Kompromiss-Signale ist in Potsdam die zweite Verhandlungsrunde für die 1,2 Millionen Angestellten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen gestartet. Der Verhandlungsführer des Bundes, Innenminister Thomas de Maizière, bezeichnete die Gewerkschaftsforderungen als «maßlos». Der Bund habe nichts zu verteilen, sagte er. Verdi-Chef Frank Bsirske bekräftigte dagegen die Gewerkschaftsforderung nach einem Gesamtvolumen von plus fünf Prozent.