Potsdam

Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst vertagt

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in Potsdam sind auf morgen vertagt worden. Arbeitgeber wie Gewerkschaften signalisierten zwar, dass es Zeichen einer Annäherung gebe. Von einem Durchbruch könne aber noch nicht gesprochen werden. Dem Vernehmen nach ging es bei der dritten Verhandlungsrunde bisher vornehmlich um Detailprobleme spezieller Berufsgruppen wie zum Beispiel der Wasserwirtschaft. Auch die Forderung der Gewerkschaften nach Zulagen für besonders belastete Beschäftigte im öffentlichen Nahverkehr spielte eine Rolle.