Potsdam

Tarifverhandlungen ergebnislos vertagt

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen ist ergebnislos vertagt worden. Die Gewerkschaften sind enttäuscht. Inhaltlich zeichne sich bisher keinerlei Annäherung ab, sagte dbb-Verhandlungsführer Frank Stöhr in einer Mitteilung. Die Gewerkschaften fordern für die 1,2 Millionen Tarifangestellten bei Bund und Kommunen 5 Prozent mehr Geld. Der Verhandlungsführer des Bundes, Innenminister Thomas de Maizière, hatte die Forderung als «maßlos» zurückgewiesen.